Wie weiter mit dem BSZ in Dipps

_DSC2482Am 02.04.14 stattete unser Fraktionsvorsitzender Rico Gebahrdt im Rahmen seiner Kommunaltour Dippoldiswalde einen Besuch ab. Als ersten Tagesordnungspunkt gab es ein Treffen mit Kati Hille vom Landratsamt in den Räumen des ehemaligen BSZ in Dippoldiwalde. Uns interessierte die Frage, wie mit ehemaligen und in diesem Fall vor allem aufwendig sanierten Schulgebäuden nach der Schließung der Schulen umgegangen wird und welche Nachnutzungskonzepte existieren.

Wir brauchen Ideen und Vorschläge, wie es mit einem fast leerstehenden BSZ weiter gehen soll. Viel besser wäre aber eine zentrale Schulnetzplanung für alle Berufsschulen im Land, um sowohl in der Fläche Berufsschulen zu halten, um die Wege für die Berufsschüler nicht noch länger zu machen und den ausbildenden Betrieben auch in der Nähe eine Ausbildungsmöglichkeit und damit eine mögliche örtliche Bindung an die Unternehmen oder Handwerksbetriebe zu bieten. Für das BSZ Dipps scheint die Zeit leider abgelaufen zu sein. Dennoch müssen wir dafür streiten, dass die Regionen jenseits der Großstädte nicht im Regen stehen gelassen werden. Für Dipps brauchen wir demnächst ne zündende Idee, wie es auch ohne BSZ samt Brauanlage weiter nach vorne geht.

Hinterlasse ein Kommentar