Schlagwort: Altenberg

Bob-WM 2020 in Altenberg – Aller guten Dinge sind drei.

13. Juni 2016

Mit großer Freude habe ich die Entscheidung des Weltverband IBSF zur Vergabe der WM 2020 aufgenommen.

Die Vergabe der Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften 2020 an Altenberg ist ein wichtiges und richtiges Signal für die Zukunft der Region.

Sie bestätigt die Entscheidungen im Kreistag Sächsische Schweiz  – Osterzgebirge, in die Zukunft des Spitzensportstandortes Altenberg zu investieren und so dauerhaft für eine Perspektive der ganzen Region zu sorgen. Dass das Team rund um Matthias Benesch fähig ist ein guter Gastgeber zu sein, bewiesen sie mehrfach in der Vergangenheit. Jetzt gilt es die nächsten vier Jahre zu nutzen, um 2020 eine gute Weltmeisterschaft und einen top Sportstützpunkt Altenberg den internationalen Gästen präsentieren zu können.

Ein gutes Zeichen für den Leistungssport in Altenberg

05. April 2016

Never ending Story Altenberg

Wir haben im Kreistag schon oft auf die Bedeutung des Spitzensportstandortes Altenberg für die gesamte Region, für unseren Landkreis und auch für Sachsen hingewiesen. Immer wieder hat sich der Landkreis dazu bekannt und nicht zuletzt viel Geld in die Hand genommen, um Bobbahn, Gymnasium und Sportstätten fit zu machen.

Es lag uns eine weitere Vorlage zur Beschlussfassung vor, die den Neubau des Leistungssportzentrums am Standort Schellerhauer Weg vorsieht. Die Schaffung von konkurrenzfähigen und modernen Trainingsbedingungen sind für den Spitzensportstandort Altenberg von essentieller Bedeutung. Wir sind nicht allein auf der Welt und die Konkurrenz um Stützpunkte des Leistungssports schläft nicht. (mehr …)

Altenberg hat Zuschlag nicht bekommen – Bob- und Skeleton WM in Whistler

02. Juni 2015

Mit nur einer Stimme weniger hat Altenberg leider den Zuschlag für die Austragung der Bob- und Skeleton WM 2019 verpasst. Noch im ersten Wahlgang lag Altenberg vorn, konnte sich in der Stichwahl aber nicht gegen den kanadischen Olympiaort Whistler durchsetzen.

Ich finde es schade, dass unsere Region diese Chance verpasst hat. Altenberg musste sich aber gegen ein hochkarätiges, internationales Feld durchsetzen und hat sich beachtlich geschlagen. Ich drücke uns die Daumen, dass wir erneut die Chance bekommen werden, zu zeigen, dass wir der richtige Austragungsort für internationalen Spitzensport sind.

Biathlonstützpunkt Altenberg erstmal gerettet

18. November 2014

Ich freue mich über die Nachricht, dass der Biathlonstützpunkt Altenberg vorerst eine Schonfrist erhalten hat. Nach Informationen aus dem Bundestag sagte das BMI zu, 1,35 Millionen Euro in die Sportanlagen zu investieren. Dafür müssen zukünftig die Trainerstellen vom Freistaat und dem Skiverband getragen werden. In zwei Jahren wird geschaut, wie sich Altenberg entwickelt hat und ob die Förderung weiterhin Sinn macht. Ich setze große Hoffnungen die die Investitionen in die Sportstätten. Wenn die Trainingsbedingungen optimiert werden, ist die Aussicht auf Nachwuchssportler in höheren Kaderklassen besser. Nun ist es Aufgabe des Sports diese zwei Jahre zu nutzen und zu beweisen, dass der Stützpunkt in Altenberg seine Berechtigung hat.

Tour der Hoffnung in Altenberg

07. August 2014

WP_20140807_14_24_10_ProNach einem gut besuchten Infostand in Wilsdruff habe ich mich heute auf den Weg nach Altenberg gemacht, wo die Tour der Hoffnung gestartet ist. Diese Fahrradtour wurde vor 30 Jahren in Gießen zu Gunsten krebskranker Kinder initiiert. In den nächsten Tagen sind die Radler in Ostsachsen unterwegs um Geld für das Projekt zu sammeln. So wurden durch die Tour seit ihrem Bestehen bisher über 30 Millionen Euro akquiriert. (mehr …)

Tina Bachmann verlässt Altenberg

27. Februar 2013

Es ist verständlich aber sehr bedauerlich, dass Tina Bachmann derzeit in Sachsen keine sportliche Zukunft mehr sieht und den Stützpunkt Altenberg verlässt. Umso mehr müssen jetzt alle Anstrengungen im Nachwuchsbereich unternommen werden, damit in naher Zukunft wieder erfolgreiche Biathletinnen und -athleten aus Sachsen in der Weltspitze mitmischen.
Hier der Artikel aus der SZ vom 26. Februar 2013: (mehr …)

Endlich eine neue Turnhalle für das Gymnasium in Altenberg

17. Juli 2012

Mit großer Erleichterung vernahm ich die Nachricht, dass die Sächsische Aufbaubank jetzt doch Fördermittel für den Neubau einer Zweifeldturnhalle am Gymnasium in Altenberg bereitstellen will.
Damit kann die alte marode Turnhalle am Altenberger Gymnasium endlich einem Neubau weichen. Die lange Zeit des Wartens für Lehrer und Schüler hat damit ein Ende und der Standort der Eliteschule des Sports Altenberg endlich eine dem Titel angemessene Sportstätte. (mehr …)

Neustart im Biathlon

09. Mai 2012

Die Bilanz der letzten Jahre ist wirklich nicht die beste in Altenberg. Trotz internationalen Aufsehens durch die Rodel WM hinkt der Biathlonstandort den Vorgaben hinterher. Gerade mal zwei Spitzenathleten trainieren noch im Osterzgebirge, ein Zustand, der in keinster Weise der Tradition des Hofmannslochs gerecht wird. Ich freue mich, dass nun ein Neustart gelungen und die Schließung des Biathlonstandortes mit all seinen Konsequenzen für die gesamte Region und das Sportgymnasium aufgeschoben ist. Mit Ilmar Heinicke ist der es möglich, den Altenberger Biathlon bis 2016 wieder fit zu machen. Ich freue mich auf tolle Ergebnisse unserer Athletinnen und Athleten und auf eine gelunge Nachwuchsförderung in unserer Region.

Eröffnungsfeier der Special Olympics in Altenberg – ein Fest für alle

01. März 2011

Special Olympics Altenberg (3)Ein großes Lob an das Organisationskomitee der Special Olympics und die Städte Altenberg und Geising für den grandiosen Auftakt zu nationalen Winterspielen für Menschen mit geistiger Behinderung. Ich erlebte vor Ort ein abwechslungsreiches und mitreißendes Programm, das mit der Entzündung des special-olympischen Feuers und einem tollen Feuerwerk gekrönt wurde.

Nächste Woche zu den Special Olympics

25. Februar 2011

Am 28.02.2011 starten die Special Olympics Winter Games in Altenberg & Geising mit einer großen Eröffnungsfeier. Bis zum Ende der Woche erwartet uns eine Vielzahl sportlicher Höhepunkte. Mir liegt es am Herzen, dass Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung in den Sport integriert werden. Sport überwindet Barrieren und liefert Erfolgserlebnisse. Die Winter Games sind ein Ereignis, das einen Imagegewinn für den gesamten Freistaat Sachsen bedeutet. Ich wünsche mir, dass zahlreiche Besucher aus der Region und darüber hinaus die Wettkämpfe und vor allem die Mitmachangebote rege nutzen werden. Ich freue mich auf die Veranstaltungen und wünsche den Athletinnen und Athleten und allen Besuchern: „Sport frei!“