Schlagwort: Asylbewerber

Dulig muss Machtwort sprechen – Minister-Toleranz gegenüber Anti-Asyl-Mob nicht tolerabel

07. Juli 2015

Zu den Tumulten bei der gestrigen Bürgerversammlung in Freital zum Thema Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag:

Menschen, die Flüchtlinge unterstützen, werden niedergebrüllt. Einer Frau, die sich für Weltoffenheit in Freital einsetzt, wird das Mikrofon weggenommen, bis sie sich schließlich sogar zum Verlassen des Saals genötigt sieht. Und was tut Sachsens Innenminister Ulbig (CDU)? Er bleibt auf dem Podium sitzen und spielt „Normalität“, wo längst ein unzivilisierter Ausnahmezustand herrscht. (mehr …)

Für Kinderbetreuung und Flüchtlingsaufnahme muss im Landeshaushalt nachgebessert werden

03. März 2015

Wir sehen uns durch die heutige Anhörung der Sachverständigen zum FAG bestätigt, dass bei allen drei Gesetzen (Haushaltsgesetz, Haushaltsbegleitgesetz und Finanzausgleichsgesetz) dringender Nachbesserungs- und Nachverhandlungsbedarf besteht.

Dies betrifft u.a. zum einen die geplante Änderung im KiTa-Gesetz, deren Mehrkosten mitnichten vollständig vom Freistaat Sachsen übernommen werden, sondern die zu großen Teilen sowohl bei den Kommunen als auch bei den Eltern landen. Aus Sicht der Kommunen ist die jetzige Berechnung zum Mehrbelastungsausgleich falsch. Die zusätzlich noch vorgesehene mögliche Anhebung der Elternbeiträge um 3 % ist unnötig und unsozial und macht die Eltern zu Lückenbüßern der Unterfinanzierung durch den Freistaat. Das kann nach Aussage eines Sachverständigen zu bis zu 50 Euro mehr Beitrag für einen Krippenplatz im Monat führen. (mehr …)

Versicherungsschutz für Asylbewerber und Flüchtlinge in Sportvereinen

21. Januar 2015

Der Sächsische Landessportbund lässt uns wissen, dass der Versicherungsschutz in Sportvereinen nun auch für Asylbewerber gilt – tolle Sache!

„Wir möchten mit dieser Regelung unseren Vereinen bürokratischen und finanziellen Aufwand nehmen und für die gleiche Absicherung von sportlich aktiven Asylbewerbern und Flüchtlingen durch die Versicherungsleistungen wie für reguläre Vereinsmitglieder sorgen“, sagte LSB-Präsident Ulrich Franzen. „Wir ermuntern unsere Vereine ausdrücklich, sich Asylbewerbern und Flüchtlingen zu öffnen und die besondere integrative Kraft des Sports zu nutzen. Sport ist unsere gemeinsame Sprache.“ (mehr …)

Flüchtlinge integrieren, statt gegen sie demonstrieren

17. November 2014

Es tut schon verdammt weh, wenn man in der eigenen (Klein-)Stadt, für die man sich seit Jahren ehrenamtlich engagiert, zusehen muss, wie es einige bekloppte Rechte schaffen, Ängste bei den Menschen zu schüren und so eine doch beachtliche Zahl an Bürgerinnen und Bürgern hinter sich zu scharen, die normalerweise nicht im Verdacht der Rechtsradikalität stehen. Leider ist es aber zu oft so, dass viel zu wenig nachgedacht wird und gerne Stammtischparolen einfach nachgeplappert werden. Gerade wir mit unserer Geschichte sollten wir ein wenig sensibler mit dem Thema Flucht und Asyl umgehen. Weltweit sind mehr als 50 Millionen Menschen auf der Flucht vor Gewalt und Not, so viele, wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Auch wir Deutschen haben in der Vergangenheit das Recht wahrgenommen, vor Krieg, Hunger und Unrecht zu fliehen. (mehr …)

Besuch im Asylbewerberheim in Schmiedeberg

24. April 2014

Asyl_SchmiedebergWir machen derzeit nicht nur Wahlkampf sondern sind auch in anderer Mission im Landkreis unterwegs. Heute stand gemeinsam mit unserer Europaabgeordneten Cornelia Ernst ein Besuch im Asylbewerberheim Schmiedeberg an. Fazit: die Einrichtung kann sich zwar sehen lassen, trotzdem geht kein Weg an dezentraler Unterbringung vorbei. Es gibt noch jede Menge zu tun, um die Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen aus ihren Ländern flüchten müssen, besser in unsere Gesellschaft zu integrieren – dafür werden wir kämpfen – hier und in Europa!

Intergrationspreis für AG Asylsuchende und „1953international“

01. Dezember 2013

Ich gratuliere der AG Asylsuchende SOE und der Dynamo-Faninitiative „1953international“ zur Verleihung des Sächsischen Integrationspreises. Gewürdigt wurde das gemeinsame Projekt „Am Ball bleiben – Dynamofans laden Flüchtlinge ins Stadion ein“, bei dem Flüchtlingen ein Stadionbesuch ermöglicht wird und sie somit die Gelegenheit bekommen, dem Alltag in einer Flüchtlingsunterkunft für ein paar Stunden zu entfliehen. Dieses Projekt zeigt einmal mehr, Fußball verbindet die Menschen, egal welcher Religion oder welcher Hautfarbe. Fremdenfeindlichkeit hat nichts im Stadion und nichts in unserer Gesellschaft zu suchen. Hut ab, vor den Menschen, die sich dafür einsetzen!

Dynamo-Nachwuchscamp für Kinder von Flüchtlingen & erneuter Stadionbesuch mit Asylsuchenden

22. März 2013

An dieser Stelle möchte ich einmal auf eine Initiative aufmerksam machen, die man nicht unbedingt im Umfeld von Dynamo Dresden erwartet. Ich finde diese Aktion einfach nur super und hoffe, dass das nicht das letzte mal war. Weiter so!

Am vergangenen Montag, dem 18.03.2013, hat die antirassistische Faninitiative 1953international der SG Dynamo Dresden gemeinsam mit der AG Asylsuchende aus Pirna eine Gruppe von Flüchtlingen ins Dynamo-Stadion eingeladen, um gemeinsam das Spiel gegen den 1. FC Köln zu erleben. Der Spielbesuch lag mitten in den internationalen Wochen gegen Rassismus, welche bundesweit begangen werden. Anlass ist der 21. März, an dem weltweit ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt wird, nachdem vor 53 Jahren in Südafrika unter dem Apartheidsregime bei einer antirassistischen Demonstration dutzende Menschen getötet und hunderte verletzt wurden. Auch Dresden und das Dynamo-Stadion sind leider kein rassismusfreier Raum. Aber bereits zum fünften Mal besuchten Flüchtlinge gemeinsam mit Dynamo-Fans von 1953international und der AG Asylsuchende ein Dynamo-Heimspiel. (mehr …)