Schlagwort: Dynamo

Im sächsischen Fußball geht es weiter bergauf

09. Mai 2016

Nach dem verdienten Aufstieg von Dynamo Dresden in die zweite Bundesliga gibt es in Sachsen noch weitere Erfolgsmeldungen. Gemeinsam mit den Schwarz-Gelben verlässt Erzgebirge Aue die Dritte Liga. Wer hätte es gedacht, dass die Veilchen den Wiederaufstieg in nur einer Saison hinbekommen. Reißaus vor diesen beiden Mannschaften nahm RB Leipzig. Nun weiß ich, dass dieser Verein nicht bei Allen beliebt ist, doch können wir uns freuen, dass es in Sachsen endlich wieder eine Mannschaft in der ersten Bundesliga gibt – ein nicht unerheblicher Imagefaktor, der unserem Bundeland mehr als gut tut.

2. Liga – verdient!

19. April 2016

Für Dynamo heißt es jetzt wieder: „2. Liga“, denn dort gehören wir (bis zur 1. Liga 😉 )hin. Ich freue mich über den verdienten Aufstieg unserer Mannschaft. Die Jungs haben eine hervorragende Saison gespielt. Nun heißt es, gegen die neuen Gegner zu bestehen und sich sicher im Mittelfeld zu positionieren. Ich drücke auf jeden Fall  weiterhin live im Stadion die Daumen.

Dynamo unterstützt DKMS und ich war dabei!

01. Oktober 2015

Am Rande des Heimspiels gegen Aalen führte die SGD eine Aktion durch, die man nur unterstützen kann und die hoffentlich noch viele Nachahmer finden wird. Insgesamt ließen sich 363 Spieler und Fans für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei typisieren. Ich habe natürlich mitgemacht und bin nun auch potenzielle Spenderin. Für die Kosten der Typisierung spendete der Verein 4.000€. Die Hälfte kam durch T-Shirtverkäufe der Designerobjekte des Spielers Nils Teixeira zu Stande. Der Dynamofanshop verdoppelte dann den Erlös.

Debatte und Prävention statt Hysterie und Repression – Fanprojekte stärken und Jahresbericht Fußball einführen

25. Juni 2015

Heut fand im Sächsischen Landtag eine Anhörung im Innenausschuss zum Thema „Sicherheit im Fußball – Fans schützen, Gewalttäter konsequent verfolgen“ statt.

Der öffentlichen Debatte zum Thema Gewalt im Fußball fehlt oft eine geeignete Datengrundlage. Auch der überregionale Jahresbericht der Zentralen Informationsstelle Sport (ZIS) liefert sie nicht. Ein eigener Jahresbericht Fußball in Sachsen könnte dieses Problem beheben und böte die Chance, Maßnahmen vorfallsunabhängig zu diskutieren. Der Bericht sollte über den reinen Arbeitsnachweis der Polizei hinausgehen und auch die Arbeit der präventiven Angebote im Fußballumfeld umfassen. (mehr …)

Ein paar ruhige Minuten und ein Spiegel

21. Januar 2015

Ein Text der Sportfreunde von 1953international den ich den geneigten Fußballfans und natürlich auch allen anderen nicht vorenthalten möchte. Danke für die Worte!

„Der Verein SG Dynamo Dresden und die Fans stehen aktiv gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung (aufgrund ethnischer Zugehörigkeit, religiöser und sexueller Orientierungen sowie körperlicher und geistiger Beeinträchtigung) innerhalb und außerhalb des Stadions ein.“ (Fancharta, Punkt 1.2., Stand Januar 2015)

Wir begrüßen die am 01.01. in Kraft getretene aktualisierte Fancharta. Neben vielen wichtigen Aspekten ist auch oben zitierter Antidiskriminierungskonsens zu finden. Es gilt, diesen Punkt mit Leben zu füllen.
Seit 2012 besuchen wir regelmäßig mit Asylsuchenden Heimspiele unseres Vereins, um diesen Menschen ein wenig kulturelle Teilhabe zu ermöglichen und gleichzeitig für ihre Schicksale, Sorgen und Ängste zu sensibilisieren, neben denen unsere Wohlstandsproblemchen oftmals peinlich und nebensächlich wirken. (mehr …)

Das Gewaltmonopol liegt beim Staat, auch in Sachen Fußball

14. August 2014

In der heutigen Sächsischen Zeitung beschäftigt sich Thilo Alexe mit der Frage der Sicherheit bei Fußballspielen. Sachsen setzt erfreulicherweise auch weiterhin auf die Polizei, die die Spiele absichern soll und zwar ohne Kostenbeteiligung der Vereine. Zur Frage, ob die Politiker Angst haben, es sich mit den Fans zu verscherzen, vor allem im Hinblick auf die bevorstehenden Landtagswahlen, kann ich nur klar und deutlichen „Nein“ sagen.

Zumindest ich hab keine Angst, es mir mit den Fans zu verscherzen – (mehr …)

Glückwunsch zum gelungenen Saisonstart

27. Juli 2014

Die Mission Wiederaufstieg ist erfolgreich angelaufen. Die Jungs von Dynamo haben am Samstag einen Bilderbuchstart hingelegt. Ich hoffe, dass sie die Form die ganze Saison über halten können, dann steht einem Wiederaufstieg in die zweite Liga auch nichts im Wege. Weiter so!

Abstieg von Dynamo – das Ende muss ein Anfang sein

14. Mai 2014

Wir haben alle darauf gehofft, doch nun ist es Gewissheit – der Klassenerhalt ist unseren Jungs von Dynamo diesmal nicht gelungen. Ein Abstieg ist natürlich traurig, es gibt aber immer Hoffnung auf einen Neuanfang und Wiederaufstieg.

Ich danke vor allem auch Olaf Janßen, der eine gute Arbeit geleistet hat. (mehr …)

Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehn

10. Dezember 2013

Die Botschaft, die der Cheftrainer der SG Dynamo Dresden Olaf Janßen am Montag auf der Pressekonferenz sendete war eindeutig.
Die Vorkomnisse in Bielefeld hinterlassen bei mir auch Tage danach noch einen bitteren Geschmack im Mund. Vom Auswärtsspiel einen Punkt mitgebracht aber in der gesamten Republik wieder einmal als DER gewaltbereite Verein der gesamten Fußballwelt erschienen. Von 3000 mitgereisten Fans haben über 200 unter ihnen, teils arg alkoholisiert und bereits bei Ankunft extrem gewaltbereit, eine Spur der Verwüstung auf dem Weg vom Bahnhof ins Stadion hinterlassen haben.

(mehr …)

Intergrationspreis für AG Asylsuchende und „1953international“

01. Dezember 2013

Ich gratuliere der AG Asylsuchende SOE und der Dynamo-Faninitiative „1953international“ zur Verleihung des Sächsischen Integrationspreises. Gewürdigt wurde das gemeinsame Projekt „Am Ball bleiben – Dynamofans laden Flüchtlinge ins Stadion ein“, bei dem Flüchtlingen ein Stadionbesuch ermöglicht wird und sie somit die Gelegenheit bekommen, dem Alltag in einer Flüchtlingsunterkunft für ein paar Stunden zu entfliehen. Dieses Projekt zeigt einmal mehr, Fußball verbindet die Menschen, egal welcher Religion oder welcher Hautfarbe. Fremdenfeindlichkeit hat nichts im Stadion und nichts in unserer Gesellschaft zu suchen. Hut ab, vor den Menschen, die sich dafür einsetzen!