Schlagwort: Gewalt

Debatte und Prävention statt Hysterie und Repression – Fanprojekte stärken und Jahresbericht Fußball einführen

25. Juni 2015

Heut fand im Sächsischen Landtag eine Anhörung im Innenausschuss zum Thema „Sicherheit im Fußball – Fans schützen, Gewalttäter konsequent verfolgen“ statt.

Der öffentlichen Debatte zum Thema Gewalt im Fußball fehlt oft eine geeignete Datengrundlage. Auch der überregionale Jahresbericht der Zentralen Informationsstelle Sport (ZIS) liefert sie nicht. Ein eigener Jahresbericht Fußball in Sachsen könnte dieses Problem beheben und böte die Chance, Maßnahmen vorfallsunabhängig zu diskutieren. Der Bericht sollte über den reinen Arbeitsnachweis der Polizei hinausgehen und auch die Arbeit der präventiven Angebote im Fußballumfeld umfassen. (mehr …)

Dynamo ist schockiert und beschämt

12. Februar 2013

Nach den erneuten Ausschreitungen im Anschluss an das Auswärtsspiel der SGD in Kaiserslautern bezieht auch die Vereinsspitze zu den Vorfällen Stellung:

Sowohl Geschäftsführer Christian Müller als auch Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze zeigten sich beschämt und empört über die kriminellen Umtriebe aus dem Umfeld des Vereins und verurteilten diese auf das Schärfste.

An dieser Stelle möchten die Verantwortlichen der SG Dynamo Dresden, alle Mitarbeiter des Vereins und die Gremienmitglieder nochmals geschlossen und mit einer Stimme ihre Betroffenheit über die Vorkommnisse in Kaiserlautern zum Ausdruck bringen und dafür um Entschuldigung bitten. Mit dieser Bitte äußern wir unser aufrichtiges Beschämen – ganz unabhängig von der Frage, inwiefern dem Verein ein unmittelbares Verschulden für diese Vorfälle zuzurechnen sein kann und wird. (mehr …)

Fankulturen im Fußball zwischen Panikmache und notwendiger Konfliktschlichtung

01. November 2012

Passend zu den Vorkommnissen gestern kann ich diese beiden Veranstaltungen, an denen ich als Moderatorin mitwirken darf, allen, deren Herz für Fußball schlägt, ans Herz legen.

Diskussion / Vortrag
14.11.2012 | 19:00 Uhr
Haus an der Kreuzkirche, Dresden
Mit Gerd Dembowski, Sozialwissenschaftler, Kompetenzgruppe Fankulturen an der Universität Hannover und Thilo Alexe, Sächsische Zeitung, Mitautor: »Das Dresdner Stadion«; Tilo Kießling, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Dresden; Torsten Rudolph, Fanprojekt Dresden e.V.; Moderation: MdL Verena Meiwald, sportpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag (mehr …)

Kravalle im Stadion – der Sport tritt leider in den Hintergrund

01. November 2012

Wieder einmal haben es einige wenige Idioten geschafft, Fußball, Dynamo Dresden und seine überwiegend friedlichen Fans in Verruf zu bringen. Beim DFB-Pokalspiel gegen Hannover 96 kam es leider erneut zu Ausschreitungen sowie zum unerlaubten zünden von Bengalos in Reihen der Zuschauer. Mir ist es unbegreiflich, was diese Leute damit bezwecken und warum sie dem Verein und dem Sport insgesamt diesen Schaden zufügen. Dynamo Dresden steht seit den letzten Monaten unter ständiger Beobachtung und hat sich durch seinen  hartnäckigen Kampf in der Auseinandersetzung mit dem DFB und viele tolle Aktionen für gewaltfreien Sport und gegen Diskriminierung Anerkennung von vielen Seiten und die Chance zur Bewährung erworben. Diese Aktionen werden von einigen wenigen Spinnern torpediert, die Fußball nicht als Sport sondern als Möglichkeit für sinnlose Krawalle sehen. Ich hoffe, dass die Vorkommnisse restlos aufgeklärt werden und der DFB mit Augenmaß im Sinne der friedlichen Fans entscheidet.

 

 

Die Ausstellung „Tatort Satdion“ geht in die zweite Runde

18. September 2012

Einschlägige Bekleidungsmarken, diskriminierende Symboliken, Affenlaute -Fußball im Stadion ist nicht nur Sommermärchen. 2001 wurde die Ausstellung Tatort Stadion vom Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) entwickelt und seitdem an fast zweihundert Orten gezeigt. Es hat sich viel getan in der Zwischenzeit. Diskriminierung wird von vielen Vereinen und Fans mittlerweile als Problem wahrgenommen und angegangen. Dennoch werden in deutschen Stadien nach wie vor allwöchentlich AusländerInnen beschimpft, antisemitische und antiziganistische Gesänge angestimmt oder Homosexuelle verunglimpft. (mehr …)

Fußball-Sicherheitsgipfel hat einen Verhaltenskodex verabschiedet

17. Juli 2012

Die heutigen Entscheidungen auf dem Sicherheitsgipfel und die Verabschiedung des Verhaltenskodex stellen einen vorläufigen Schlusspunkt in der öffentlichen politischen Diskussion um die Gewalt in Fußballstadien dar. Mich freut, dass die tolle und wichtige Arbeit der Fanprojekte noch weiter ausgebaut werden soll. Prävention ist wichtiger als Sanktion und diese wichtige Präventionsarbeit ist bei den Fanprojekten gut aufgehoben. Auch, dass das Thema – Abschaffung der Stehplätze – vom Tisch ist freut mich sehr. Diese sind ein wichtiger Teil der Fankultur im Fußball. Das war’s dann aber auch schon, mehr Fortschritt war leider nicht zu verzeichnen.

Enttäuscht bin ich über die Art und Weise wie hier nach Kompromissen gesucht wurde. (mehr …)

Fußball darf nicht im Chaos versinken

29. Mai 2012

Das DFB-Bundesgericht hat eine Entscheidung gefällt. Das Chaosspiel zwischen Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf wird vorerst nicht wiederholt, vorerst, denn heute entscheidet die Mitgliederversammlung von Hertha, ob man auch gegen dieses Urteil Einspruch einlegt. Ob dieses eine Spiel wiederholt werden muss oder nicht, ist allerdings nicht das Hauptproblem, dem sich der Deutsche Fußball stellen muss. Es geht um das Bild in der Öffentlichkeit, das derzeit aufgrund mehrerer Vorkommnisse, wie auch bei besagtem Spiel, entstanden ist, unter dem dieser an sich friedliche Sport leidet. (mehr …)

Fußball ist nicht gleich Gewalt

10. Februar 2012

Spätestens seit den Ausschreitungen beim Spiel Dynamo Dresden gegen Borussia Dortmund im letzten Jahr kochen die Emotionen sowohl bei Verantwortlichen in den Vereinen, der Politik und der Bevölkerung hoch. Aus diesem Grund führte der Sportausschuss des Bundestages am 08.02.2012 eine öffentliche Anhörung zur „Gewalt in und um Fußballstadien“ durch. Als Sachverständige standen neben dem Präsidenten der SG Dynamo Dresden weitere Vertreter von Vereinen, des DFB und der DFL, der Fangruppierungen und der Polizei Rede und Antwort. Es zeigte sich, dass die Probleme zwar erkannt werden, sich die Perspektiven aber stark unterscheiden.

 

(mehr …)

Fünf Fragen zu Dynamo Dresden

13. Dezember 2011

Auch in der Landtagsfraktion beschäftigen wir uns mit dem Thema Dynamo Dresden und Gewalt im Stadion.

Ich empfehle dazu folgenden link.

Dynamo Dresden Sündenbock für Versagen des DFB insgesamt? Mit Pokalausschluss werden friedliche Fans bestraft

25. November 2011

Das DFB-Sportgericht hat entschieden Dynamo Dresden in der kommenden Saison vom DFB-Pokal auzuschließen.

Das ist nun tatsächlich das befürchtete Exempel, das der DFB an Dynamo Dresden statuiert. Er lässt bei seiner Urteilsverkündung die positiven Entwicklungen in der Fanarbeit bei Dynamo und die Versäumnisse aller Beteiligten beim besagten DFB-Pokal-Spiel völlig außer Acht und bestraft hier vor allem die vielen friedlichen Fans, die dem Verein seit Jahren die Treue halten. (mehr …)