Schlagwort: Innenminister

Dulig muss Machtwort sprechen – Minister-Toleranz gegenüber Anti-Asyl-Mob nicht tolerabel

07. Juli 2015

Zu den Tumulten bei der gestrigen Bürgerversammlung in Freital zum Thema Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag:

Menschen, die Flüchtlinge unterstützen, werden niedergebrüllt. Einer Frau, die sich für Weltoffenheit in Freital einsetzt, wird das Mikrofon weggenommen, bis sie sich schließlich sogar zum Verlassen des Saals genötigt sieht. Und was tut Sachsens Innenminister Ulbig (CDU)? Er bleibt auf dem Podium sitzen und spielt „Normalität“, wo längst ein unzivilisierter Ausnahmezustand herrscht. (mehr …)

Tour der Hoffnung in Altenberg

07. August 2014

WP_20140807_14_24_10_ProNach einem gut besuchten Infostand in Wilsdruff habe ich mich heute auf den Weg nach Altenberg gemacht, wo die Tour der Hoffnung gestartet ist. Diese Fahrradtour wurde vor 30 Jahren in Gießen zu Gunsten krebskranker Kinder initiiert. In den nächsten Tagen sind die Radler in Ostsachsen unterwegs um Geld für das Projekt zu sammeln. So wurden durch die Tour seit ihrem Bestehen bisher über 30 Millionen Euro akquiriert. (mehr …)

Sächsische Ski-Sportler sollen Medaillen liefern

15. Mai 2014

Es gibt auch mal gute Nachrichten aus dem Sport zu vermelden. Erfolge sind nur mit einer angemessenen Förderung des Nachwuchses zu erreichen. Dieser Aufgabe sind sich unter anderem das Land Sachsen, der Deutsche Skiverband und der Landessportbund bewusst geworden, wie man der folgenden Meldung des Innenministers entnehmen kann. Ich freue mich jedenfalls darüber. (mehr …)

Fußball-Sicherheitsgipfel hat einen Verhaltenskodex verabschiedet

17. Juli 2012

Die heutigen Entscheidungen auf dem Sicherheitsgipfel und die Verabschiedung des Verhaltenskodex stellen einen vorläufigen Schlusspunkt in der öffentlichen politischen Diskussion um die Gewalt in Fußballstadien dar. Mich freut, dass die tolle und wichtige Arbeit der Fanprojekte noch weiter ausgebaut werden soll. Prävention ist wichtiger als Sanktion und diese wichtige Präventionsarbeit ist bei den Fanprojekten gut aufgehoben. Auch, dass das Thema – Abschaffung der Stehplätze – vom Tisch ist freut mich sehr. Diese sind ein wichtiger Teil der Fankultur im Fußball. Das war’s dann aber auch schon, mehr Fortschritt war leider nicht zu verzeichnen.

Enttäuscht bin ich über die Art und Weise wie hier nach Kompromissen gesucht wurde. (mehr …)

Endlich Einigung beim Trägerwechsel des Fanprojekts in Leipzig

18. Oktober 2011

Mit großer Erleichterung haben wohl alle Beteiligten die Nachricht aufgenommen, dass der Trägerwechsel beim Leipziger Fanprojekt nun endlich stattfinden kann. Wie uns das Sächsische Innenministerium heute mitteilt, ist es zu einer Einigung mit Outlaw gekommen. Der geschlossene Kompromiss, dass für eine Übergangszeit von 2 Jahren das know-how des bisherigen Trägers weiter genutzt werden soll, hätte meines Erachtens aber schon viel eher gefunden werden können. (mehr …)